Kies- und Felsabbau

Die Kies-, Beton- und Recyclingbranche versorgt die Bauwirtschaft mit Gesteins­baustoffen aus der Region. Sand und Kies gehören zu den wenigen Roh­stoffen, über die die Schweiz in grossen Mengen verfügt. Für unsere Bau­wirtschaft sind sie von enormer Bedeutung. Obwohl meist unbeachtet, wird dieser Roh­stoff in sämtlichen Bereichen des täglichen Lebens verwendet. Der Kies­verbrauch im Kanton Bern liegt bei rund 4.5 m3 pro EinwohnerIn und Jahr (Stand 2015). Pro drei Personen wird also einmal im Jahr eine Last­wagen­ladung Kies verschoben.

Selbstversorgung als Ziel

Der Kanton Bern verfügt über genügend und weit verbreitete Kies­vorkommen. So kann die Bau­wirtschaft in den einzelnen Regionen mit lokalem Kies und mit Deponieraum versorgt werden. Mit Hilfe der Raum­planung – siehe Sachplan ADT – wurden die Voraussetzungen für diese regionale Selbst­versorgung geschaffen. Ein gleichmässiges, über das ganze Kantons­gebiet verteiltes Netz an Abbau­- und Deponiestellen sorgt dabei für kurze Transportdistanzen für diese Güter.

Kiesprospektion / Bodenabtrag

Bevor Kies abgebaut werden kann muss sicher gestellt werden, dass sich ein entsprechendes Gebiet auch dafür eignet. Mittels Bohrungen und Baggerschlitzen werden Qualität und Mächtigkeit der meist unterschiedlichen Schichten untersucht.

Sind die Voraussetzungen gegeben und liegt eine entsprechende Baubewilligung vor, wird der darüber liegende Boden (Humus und Unterboden) abgetragen und für die spätere Wiederverwendung zwischen- gelagert. Eine meist darunter liegende Übergangs-schicht findet je nach Qualität als Auffüllmaterial Anwendung, oder wird in Deponien abgelagert.

Kies- und Felsabbau

Für den Abbau des Kieskörpers kommen verschiedene Techniken zum Einsatz. Normal verdichteter Kies wird mit dem Dozer abgestossen oder dem Bagger abgetragen. Stark verdichteter Kies wird mit Wasser unter Hoch­druck herunter­gespritzt. Der frei­gelegte Kies wird mittels unterschiedlicher Methoden – meist mit dem Förder­band – ins Kies­werk zur Weiter­verarbeitung befördert.

In Steinbrüchen wird das Felsmaterial durch Sprengung gelöst.

Kies- und Felsaufbereitung

Im Kieswerk wird der ankommende Wand­kies gewaschen und in verschiedene Grössen gesiebt. Material, das feiner ist als Sand (Schluff und Ton), wird heraus­gefiltert und in der Grube abgelagert, oder als Kalkdünger auf die Felder gebracht. Die groben Steine werden gebrochen und ebenfalls sortiert. Die Produktelinie aus gebrochenem Kies heisst Brechsand und Splitt, diejenige aus den ganzen Steinen Rundkies.

NAVIGATION

Wir sind Mitglied bei...

FSKB
SUBG
KSE Bern
Stiftung Landscaft und Kies

KONTAKT

Kieswerk Stucki AG

Gridenbühl 161a

CH-3673 Linden

Tel. 031 771 22 81

Fax 031 771 24 03

info@kieswerk-stucki.ch

© 2020 Kieswerk Stucki AG

Bohrung